EAH-Logo FB-Logo

Molekulare Medizin

(Modulnummer MT.2.207)


ModulkoordinatorProf. Michael Meyer
SemesterWS/SS
Häufigkeitjedes Studienjahr
Dauer2 Semester
SpracheDeutsch
ECTS Credits6

Verwendbarkeit des Modules


Inhalt


Vorlesung Molekulare Medizin (2 SWS):

Problemseminar Molekulare Medizin (1 SWS):

Vertiefende Betrachtung der in der Vorlesung behandelten Krankheitsbilder und medizinischen Phänomene im Zusammenhang mit angrenzenden Lehrgebieten wie der Biochemie, der molekularen Zellbiologie, der Gentechnik und der angewandten Pharmakologie (rekombinante Produkte).

Praktikum Molekulare Medizin (2 SWS):

gegliedert in zwei Teile – bioinformatischer und experimenteller Teil:

  1. Formulierung eines eigenen Versuchsprojektes: Auswahl eines geeigneten Krankheitsbildes, zu dem aus Internet-basierten Datenbanken wichtige Informationen zur Klinik, zur Pathogenese, zur Molekularpathologie und -genetik zusammengestellt werden; Übersicht über krankheitsrelevante Mutationen und Polymorphismen im ausgewählten Gen; Nutzung der im Internet verfügbaren Tools zur Formulierung eines experimentellen Ansatzes, um Sequenzvariationen (Mutationen bzw. SNPs) nachzuweisen: Design von PCR-Primern, Analyse von Restriktionsschnittstellen, Kontrolle der ausgewählten Primer-Sequenzen durch BLAST-Search;
  2. Experimentelle Umsetzung des im bioinformatischen Teil ausgearbeiteten Projekts: Isolierung der DNA aus Blut- und Gewebeproben; Einsatz der selbst ausgewählten Primer zur Amplifikation bestimmter Genbereiche; Analyse der PCR-Produkte durch Restriktionsanalyse bzw. DNA-Sequenzierung mit dem Ziel des diagnostischen Nachweises von Sequenzvariationen entsprechend dem Versuchsprojekt. Nachweis von Längenvariationen von Genen (Deletionsnachweis, VNTR).

Qualifikationsziele


Lehr- und Lernformen


Teil 1Teil 2
Vorlesung (SWS)20
Übung (SWS)10
Praktikum (SWS)02
gesamt (SWS)32

Vermittlungen von Kenntnissen in der Vorlesung anhand ausgewählter Beispiele; Vertiefung der erworbenen Wissenskomplexe und Entwicklung des Verständnisses der Komplexität molekularpathologischer Zusammenhänge unter Anknüpfung an relevante Kenntnisse aus anderen Lehrgebieten in Seminaren; Übung der aktiven Wissensaneignung und selbständigen Problemlösung im Rahmen von Seminarvorträgen zu ausgewählten Themen; praktische Arbeiten in Form eines Projektpraktikums mit bioinformatischen und experimentellen gentechnischen Anteilen.

Voraussetzungen/Vorkenntnisse


Grundkenntnisse in Biologie, Biochemie, Anatomie und Physiologie, Gentechnik, Molekulare Zellbiologie, Bioinformatik.

Voraussetzungen für die Vergabe von ECTS Credits


Schriftliche Prüfungsleistung (90 min.), Laborschein

(Klausur 80% im 1.Semester/ Laborschein und Alternative Prüfungsleistung (Referat 20%) im 2.Semester)

Arbeitsaufwand (workload)


Präsenzstunden (h)75
Selbststudium (h)105
Gesamtzeitaufwand (h)180

Lehrmaterialien


Vorlesungsskript in Form von Foliensammlung; Internet-basierte Datenbanken und bioinformatische Tools

Literaturangaben


Alle Angaben auf dieser Website sind ohne Gewähr. Rechtsverbindlich sind ausschließlich die Prüfungs- und Studienordnungen im jeweiligen Verkündungsblatt.