Nachrichten des Fachbereichs

29. 11. 2022

Projekt bewilligt: Kräftiger Schub für die KI-basierte Forschung

Die EAH Jena hat kürzlich eine Förderung des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) von nahezu 800.000 € für den Aufbau eines Open Lab Frameworks für eine KI-basierte Interdomain OCT-Datenbildanalyse erhalten. Die drei Projektleiter stehen für die Interdisziplinarität des Vorhabens: Prof. Dirk Schmalzried lehrt und forscht im Bereich Wirtschaftsinformatik, Prof. Jens Bliedtner im Bereich Lasermaterialverarbeitung und Optiktechnologien sowie Prof. Iwan Schie im Bereich der Biomedizinischen Technik.

Im Rahmen des Projektes 'OpenLab KI – OpenLab für Datenanalyse und angewandte KI' wird ein domänenübergreifendes Rahmenwerk für die Analyse und Verarbeitung von optischen tomographischen Bilddaten entwickelt. Es kann für die Untersuchung von Materialoberflächen im Bereich der Fertigung und Qualitätssicherung sowie im Bereich der Medizin eingesetzt werden. Dieses Rahmenwerk soll als Grundlage für eine interdisziplinäre Lehre in Datenkompetenzen in nahezu allen Fachbereichen der EAH Jena dienen. Durch Kooperation und Vernetzung mit der lokalen Industrie (Carl-Zeiss Meditec), Forschungsinstituten (Leibniz-Institute für Photonische Technologie, Jena), Kliniken (SRH Wald-Klinikum Gera) sowie lokalen Partnern der Wissenschaft und Translation (InfectoGnostics Campus, Medways, and SpectroNet) werden anonymisierte Datensätze als Grundlage für die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses und für die wissenschaftliche Arbeit im Rahmen des Projektes zur Verfügung gestellt.

In dem Projekt werden die in der medizinischen OCT (Optische Kohärenztomographie)-Datenanalyse etablierten Datenverarbeitungsansätze auf OCT-Daten von Rissen und Oberflächenschäden an Gläsern übertragen. Durch diese interdisziplinäre Übertragung können die anstehenden Probleme der Datenanalyse und Automatisierung in der Materialbearbeitung und Qualitätskontrolle direkt angegangen werden. Gleichzeitig wird die Modellgenerierung in der biomedizinischen Bildgebung durch die Verwendung domänenübergreifender Daten für spezifische analytische Anwendungen von dem interdisziplinären Ansatz profitieren. Auf diese Weise wird ein Rahmen für die Datenverarbeitung und -analyse von OCT-Bilddaten entwickelt, der im Ergebnis sowohl in optischen Fertigungsprozessen als auch in der biomedizinischen Diagnostik und Analyse eingesetzt werden kann.

Überdies haben die Professoren Bliedtner und Schie sowie Kollegen der EAH Jena eine Förderung des @Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft (TMWWDG) in Höhe von ca. 580.000 € zur Schaffung einer Infrastruktur für die Multiwellenlängen-OCT für die Materialbearbeitung und die biomedizinische Forschung (https://lnkd.in/eQ4wdM8n) erhalten. Zusammen werden die beiden Projekte die Etablierung der OCT in der Region Mitteldeutschland in den Bereichen Wissenschaft und Bildung unterstützen.

https://idw-online.de/en/news805469
https://idw-online.de/de/news805465

28. 11. 2022

Online-Masterinfotag

Sie haben den Bachelorabschluss (so gut wie) in der Tasche und möchten den Master oben drauf zu setzen? Dann kommen (oder bleiben) Sie zum Masterstudium an die (der) Ernst-Abbe-Hochschule Jena und wählen aus unserem vielfältigen Studienangebot den für Sie passenden Studiengang aus: Sei es im technischen Bereich mit bspw. Pharma-Biotechnologie, in der Betriebswirtschaft mit General Management oder auf dem sozialen Gebiet mit NEU Civic Education. Demokratiearbeit in der digitalisierten Gesellschaft.

Informieren Sie sich zum Online-Masterinfotag!
Wann? Mittwoch, 18.01.2023
Wann genau? 13:00 bis 19:00 Uhr
Wo? Über das Webkonferenztool BigBlueButton
Wie? In Livevorträgen mit der Möglichkeit, Fragen zu stellen!

Programm? Hier: https://www.eah-jena.de/hochschule/veranstaltungen/masterinfotag

Einen ersten Überblick zu den Studienmöglichkeiten, den Zugangsvoraussetzungen, dem Bewerbungsprocedere und dem Auswahlverfahren bietet Ihnen der Master Service der EAH Jena an. Anschließend präsentieren Ihnen in verschiedenen BigBlueButton-Meeting-Räumen die Studienfachberaterinnen und Studienfachberater die einzelnen Masterstudiengänge. Abschließend wird das Akademische Auslandsamt über Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen eines Auslandssemesters sowie der Career Service und die Promotions- und Gründungsförderung über Einstiegsmöglichkeiten nach dem Studium berichten.

Wir freuen uns auf Sie!

P.S. Das Bewerbungsportal ist ab 1.12.2022 für alle Masterstudiengänge, die im Sommersemester 2023 an der EAH Jena starten, geöffnet.

10. 11. 2022

Digitale Angebote für MINT-Studentinnen

Der aktuelle Newsletter mit den digitalen Angeboten für MINT-Studentinnen der Thüringer Koordinierungsstelle Naturwissenschaften und Technik (Thüko NWT) ist erschienen.

10. 11. 2022

Firmenkontaktbörse "Praxis trifft Campus"

am Mittwoch, 23.11.2022, und am Donnerstag, 24.11.2022, wird jeweils von 10–16 Uhr die Firmenkontaktbörse „Praxis trifft Campus“ unserer Hochschule in der Aula stattfinden. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://www.eah-jena.de/forschung/firmenkontaktboerse

12. 09. 2022

Wahl von Prof. Schie ins Editorial Advisary Board für das Journal of Raman Spectroscopy

Wir gratulieren Professor Iwan Schie, der kürzlich ins Editorial Advisary Board für das Journal of Raman Spectroscopy (JRS) gewählt wurde.

Das JRS ist eine internationale Fachzeitschrift, die sich der Veröffentlichung von Originalarbeiten im Zusammenhang mit der Raman-Spektroskopie widmet. Die Zeitschrift versteht sich als zentrales Forum für die Dokumentation der Entwicklung des weit gefassten Feldes der Raman-Spektroskopie, das eine wachsende Zahl sich rasch entwickelnder Techniken und ein immer breiteres Spektrum an interdisziplinären Anwendungen umfasst.
Zu diesen Themen gehören die zeitaufgelöste, kohärente und nicht-lineare Raman-Spektroskopie, die auf Nanostrukturen basierende surface-enhanced und tip-enhanced Raman-Spektroskopie von Molekülen, die Resonanz-Raman-Spektroskopie zur Untersuchung der Struktur-Funktions-Beziehungen und der Dynamik biologischer Moleküle, die lineare und nichtlineare Raman-Bildgebung und -Mikroskopie, biomedizinische Anwendungen von Raman, theoretischer Formalismus und Fortschritte in der Quantenberechnungsmethodik aller Formen der Raman-Streuung, Raman-Spektroskopie in Archäologie und Kunst, Fortschritte in der Raman-Fernerkundung und bei industriellen Anwendungen sowie die optische Raman-Aktivität aller Klassen von chiralen Molekülen.

06. 09. 2022

SpectroNet Collaboration Conference

banner

08. 07. 2022

Wissenschaftliche Publikation unserer PBT-Studenten

Von der Grundlagenforschung in die Anwendung: Neue Ansätze für eine patientennahe Sofortdiagnostik der Tuberkulose

Die Studenten des Masters Pharma-Biotechnologie (PBT) Sebastian Schirmer und Lucas Rauh haben innerhalb einer durch die EAH geförderten internationalen Zusammenarbeit das diagnostische Potential mykobakterieller extrazellulärer Vesikel im Hinblick auf deren spezifische Biomarker-Kapazität erforscht. Dabei wurden grundlegende Erkenntnisse für eine zukünftige Verbesserung der notorisch schwierigen Diagnose von Infektionen unterschiedlicher Ausprägung mit Mycobacterium tuberculosis, dem Erreger der Tuberkulose, gewonnen.
Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Kooperation zwischen der Forschungsgruppe von Prof. Rafael Prados-Rosales (Universidad Autónoma de Madrid, Spanien) und der Arbeitsgruppe von Prof. Susanne Gola (Angewandte Mikrobiologie/GMP, EAH) wurden kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Frontiers in Microbiology – Evolutionary and Genomic Microbiology“ veröffentlicht.

Kontakt: susanne.gola@eah-jena.de

03. 05. 2022

30 Jahre Fachbereich

Unser Fachbereich feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen.

Jubiläumswebseite